MARIOLA MEIER

Staatl. Geprüfte Logopädin
Sprachen: Deutsch,  Englisch, Polnisch, Französisch
Therapie auch auf Englisch.

 

Schwerpunkte

Behandlung von Kindern:

  • Sprachentwicklungsverzögerungen/Störungen
  • Artikulationsstörungen
  • AVWS (Auditive Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörungen)
  • LRS (Lese-Rechtschreibstörung)
  • VED (Verbale Entwicklungsdyspraxie), kindliche Sprechapraxie
  • MFS (Myofunktionelle Störungen, viszerales Schluckmuster)
  • Stottern/Poltern
  • Wortfindungs- und Wortspeicherungsstörungen
  • Late Talker – Therapie von wenig bzw. (noch) nicht sprechenden Kindern

Behandlung von Erwachsenen:

  • Aphasie / Kognitive Dysphasien (z.B. nach Schlaganfall oder neurologischen Erkrankungen)
  • Dysarthrie, Dyspraxie (z.B. nach Unfällen, internistischen Erkrankungen)
  • Sprechapraxie
  • Stottern / Poltern
  • Myofunktionelle Störungen

Über mich

„Der Mensch ist ein auf vielen Ebenen kommunizierendes Wesen, das manchmal auch spricht.“ – Ray L. Birdwhistell

Sprachtherapie bedeutet für mich den kleinen und großen Menschen mit all seinen Facetten zu erfassen und ihn ein Stück des Lebensweges sprachtherapeutisch zu begleiten.

Bereits in meinem ersten Beruf als Krankenschwester stand die Arbeit mit Menschen im Zentrum. Meine Affinität zu Sprachen und fremden Kulturen führte mich zunächst nach Großbritannien, wo ich Anglistik und Wirtschaft studierte. Gemeinsam mit meiner Familie verbrachte ich im Rahmen der Entwicklungszusammenarbeit einige Jahre in Westafrika (Togo) und auf den Philippinen.  Unvergesslich bleiben mir die bereichernden Erfahrungen mit unterschiedlichen Kulturen und großartigen Menschen.

Nach meiner Rückkehr nach Deutschland verband ich meine Vorliebe für Sprachen mit all meinen Erfahrungen und erlernte 2006 den Beruf der Logopädin. Seit dem arbeitete ich in zwei Praxen als Logopädin und besuchte zahlreiche Fortbildungen, um auf dem neuesten Stand zu bleiben und evidenzbasiert arbeiten zu können. Ich schätze die Arbeit mit meinen erwachsenen Patienten sehr, bin aber auch eine leidenschaftliche Kindertherapeutin. Als Mama von drei inzwischen erwachsenen Kindern, kann ich auf einen großen Erfahrungsschatz sowohl beruflich als auch privat zurückgreifen.

Besonders schön finde ich im „balagan“ den interdisziplinären Austausch mit meinen Kollegen, der sich  positiv auf den Behandlungsverlauf auswirkt.

Zu meinen zahlreichen Fortbildungen gehören unter anderem:

  • TAKTKIN® – ein Ansatz zur Behandlung sprechmotorischer Störungen bei B. Birner-Janosch
  • Verbale Entwicklungsdyspraxie bei Kindern – basierend auf dem Nuffield Dyspraxia Program bei Aila Makdissi
  • ESGRAF und Kontextoptimierung – Diagnose und Therapie grammatischer Störungen bei Prof. Dr. Motsch
  • Wortschatzsammler – Strategietherapie lexikalischer Störungen im Vorschul- und Schulalter bei Prof. Dr. Motsch
  • Diagnostik und Therapie früher Spracherwerbsstörungen nach dem Konzept von Barbara Zollinger
  • Stottertherapie im Kindesalter – Intensivseminar, Methoden und Techniken von KIDS. Therapieansatz Mini-KIDS und Schul-KIDS.
  • Therapie des Stotterns bei älteren Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen: Stottermodifikation und Fluency shaping nach dem Konzept der Bonner Stottertherapie.
  • „Desensibilisierungsinterventionen und Modifikationstechniken bei stotternden Jugendlichen und Erwachsenen“ bei Hartmut Zückner
  • Therapie von Sprachentwicklungsstörungen nach Plan – bei Dr.phil Julia Siegmüller
  • Neue Wege in der Therapie von Spracherwerbsstörungen von Zvi Penner. Kompaktkurs G 1 – G-3 aus dem Kon-Lab Programm.
  • „Kognitive Dysphasien“ – Theorie, Diagnostik –und Therapie nichtaphasischer Störungen bei Dr. Maria Heidler
  • „Vom Sprachrhythmus zur Rechtschreibung“ aus dem Kon-Lab Programm nach Dr. Zvi Penner
  • „Phonologische Bewusstheit und Schriftspracherwerb im Grundschulalter“ bei Carola Schnitzler